Stadt Wallenfels Stadt Wallenfels
Wallenfels von oben
Schleuse an der Wilden Rodach
Blick vom Allerswald
Spielplatz NaturErlebnis Leutnitztal
Ortsteil Dörnach
Schloßbergkapelle im Frühling
Auf dem Geopfad - Blick vom Silberberg
Silberbergweg - Blick auf Wallenfels
Wandern am Flößerweg
Floßfahrt auf der Wilden Rodach
Flurumgang in Wallenfels
Hammermühle

Wallenfelser "Blechla"

Nur noch in einem Wallenfelser Gasthaus bekommt man auf Wunsch seine halbe Bier in einem „Blechla“ ausgeschenkt. Aber in jedem Haushalt wird man „Blechla“ finden. Hierbei handelt es sich um ein leichtgewichtiges, urtümliches Biertrinkgefäß aus Weißblech mit Henkel. Die Flößer nahmen früher die Blechla mit auf die Reise: sie waren unzerbrechlich und hielten durch die Verdunstungskälte das Bier schön frisch. Auch heute darf aus einem Blechla nur Bier getrunken werden. Die Wallenfelser schwören drauf, dass das Bier aus dem Blechla am besten schmeckt. Tatsache ist, dass der Gerstensaft im „Blechla“ wohltemperiert kühl bleibt.

Blechla gab und gibt es allein in Wallenfels. Sie sind heute nur schwer zu bekommen und werden in Handarbeit von einem Wallenfelser Klempnermeister gefertigt. Blechla als Gastgeschenk erhalten nur besondere Gäste - so zählte z.B. Franz Josef Strauß zu den Blechla-Besitzern.