Stadt Wallenfels Stadt Wallenfels
Wallenfels von oben
Blick von Dörnach.jpg
Schleuse an der Wilden Rodach
Blick vom Allerswald
Spielplatz NaturErlebnis Leutnitztal
Ortsteil Dörnach
In der Abendsonne.jpg
Schloßbergkapelle im Frühling
Auf dem Geopfad - Blick vom Silberberg
Silberbergweg - Blick auf Wallenfels
Wandern am Flößerweg
Wehrdurchfahrt auf der Wilden Rodach
Flurumgang in Wallenfels
Hammermühle
Lamitzblick
Floßlände
Abmeldung

Wallenfels feiert Jubiläumskirchweih

24.07.2019 Wallenfels feiert ab kommenden Freitag das 150. Weihejubiläum seiner Stadtpfarrkirche St. Thomas.

Im Zentrum wird der Festgottesdienst am Sonntag stehen, den Weihbischof Herwig Gössl zelebriert. Von Freitag bis Montag herrscht Betrieb im Zelt am Flößerhaus. Trotz der Absage der Floßfahrt wird der Samstag sicherlich absoluter Höhepunkt sein. Die katholische Pfarrgemeinde als Veranstalter lockt dann mit einer großen Lasershow nach Einbruch der Dunkelheit.

„Über´m Ort erhaben thronet mächtig unser Gotteshaus“ – so heißt es in einer Strophe des Heimatliedes „Mein Wallenfels“. Die Zeile drückt die tiefe Verbundenheit der Wallenfelser zu ihrer Kirche aus. St. Thomas dominiert nämlich nicht nur optisch das Stadtbild, das religiöse Leben prägt auch heute noch den Frankenwaldort. Dafür ist die prächtige Fronleichnamsprozession nur ein Beispiel.

Geschichtlich ist der Ort ebenfalls eng mit der katholischen Kirche verbunden. Im Mittelalter waren die Fürstbischöfe von Bamberg Herren über „Waldenfels“. Im Jahre 1549 wurde die Siedlung selbständige Pfarrei, bis dahin war sie eine Filiale der Mutterkirche in Steinwiesen. Die Grundsteinlegung der jetzigen Pfarrkirche erfolgte am 28.5.1861. Möglich wurde der Bau nur durch die großzügige Stiftung des Floßmeisters Bartholomäus Behrschmidt, der noch auf dem Sterbebett der Kirchengemeinde 15000 Gulden für ein neues Gotteshaus vermachte. An ihn erinnert auch heute noch ein Denkmal auf dem Vorplatz der Kirche.

Der neugotische Sandsteinquaderbau wurde schließlich am 15.8.1869 durch den Erzbischof von Bamberg, Michael von Deinlein, geweiht. Im Laufe der Jahre erfolgten zahlreiche Renovierungen, die letzte Innensanierung wurde 2008-2009 ausgeführt. Dabei wurde unter anderem die historische Kassettendecke freigelegt.

Traditionell feiern die Wallenfelser eine Zelt-Kerwa. Los geht das Fest am Freitag mit dem Auszug der Vereine von der Pfarrkirche zum Festgelände. Anschließend nehmen Pater Jan Poja und Bürgermeister Jens Korn um 19 Uhr gemeinsam den Bieranstich vor. Für zünftige Stimmung sorgt dann die Blasmusik Neuengrün-Schlegelshaid.

„Rodach in Flammen“ am Samstag findet in diesem Jahr in etwas veränderter Form statt. Wegen Wassermangels musste die Floßfahrt abgesagt werden. Als Alternative bietet die Stadt eine Fackelwanderung ab Schnappenhammer an, die um 20:30 startet. Nach Einbruch der Dunkelheit erwartet die Besucher an der Floßlände eine Lasershow. Für die musikalische Unterhaltung sorgt unter freiem Himmel ab 18:30 Uhr der Musikverein Wallenfels und im Zelt ab 21:00 Uhr Pina Colada.

Am nächsten Morgen heißt es früh aufstehen, denn der Festgottesdienst beginnt um 9:30 Uhr. Die Kirchweihgaudi am Nachmittag hat diesmal internationales Format, denn die Wallenfelser werden sich mit ihren Gästen aus der Partnerstadt Bingham messen. Ab 15:30 Uhr bringt die Toothill Dance Band das Zelt zum Swingen. Zum Abschluss am Montag gibt es einen Familien- und Firmennachmittag bei dem „Ali“ unterhält, am Abend spielt das „Trio Friends“ auf.