Stadt Wallenfels Stadt Wallenfels
Wallenfels von oben
Blick von Dörnach.jpg
Schleuse an der Wilden Rodach
Blick vom Allerswald
Spielplatz NaturErlebnis Leutnitztal
Ortsteil Dörnach
In der Abendsonne.jpg
Schloßbergkapelle im Frühling
Auf dem Geopfad - Blick vom Silberberg
Silberbergweg - Blick auf Wallenfels
Wandern am Flößerweg
Wehrdurchfahrt auf der Wilden Rodach
Flurumgang in Wallenfels
Hammermühle
Lamitzblick
Floßlände
Abmeldung

Wichtige Verbindung in den Landkreis Hof wird ausgebaut

18.07.2019 Spatenstich für die KC32 bei Wolfersgrün

Vor kurzem fiel der Startschuss für den Ausbau der Kreisstraße KC 32. Landrat Klaus Löffler nahm den symbolischen ersten Spatenstich gemeinsam mit Ehrengästen bei Wolfersgrün vor. Der Bauabschnitt erstreckt sich von der Landkreisgrenze Hof bis zur Einfahrt nach Schlegelshaid.

„Wir packen damit eine dringend notwendige Maßnahme an“, erklärte Landrat Klaus Löffler. Der Ausbau sei wegen des schlechten Unterbaus und der fehlenden Entwässerung erforderlich geworden, „eine reine Unterhaltsmaßnahme hätte hier nicht gereicht.“ Seit 2017 liefen die Planungen durch die Tiefbauverwaltung des Landkreises und das Kronacher Büro HTS. Wie der Landrat mitteilte, wird der Abschnitt eine Länge von 2.250 Meter haben und voraussichtlich 2,5 Millionen Euro kosten. Der Landkreis könne hierfür mit einer Förderung von voraussichtlich 90% rechnen. Bis Ende November dieses Jahres sollen die Arbeiten abgeschlossen werden. Löfflers Dank galt allen Beteiligten, neben dem Planungsbüro, der Regierung von Oberfranken und der Stadt Wallenfels vor allem den betroffenen Grundstückseigentümern: „Ohne Ihr Verständnis könnten wir nicht bauen“.

„Das ist ein guter Tag für die Stadt Wallenfels, besonders aber für die Ortsteile Wolfersgrün und Neuengrün“, sagte Bürgermeister Jens Korn. Die KC32 habe als Verbindung in den Landkreis Hof eine hohe Bedeutung, „viele unserer Bürger arbeiten dort oder gehen in den Nachbargemeinden zum Arzt.“ Er dankte daher insbesondere Landrat Klaus Löffler, der das Projekt konsequent vorangetrieben habe. „Wir sind zuversichtlich, dass der zweite Abschnitt des Ausbaus bis zur B 173 zügig folgt.“ Korn freute sich darüber, dass im Zuge der Maßnahme auch die Situation für den SV Wolfersgrün-Neuengrün verbessert werden kann. Die Kicker nutzen die Chance, um ihr Sportheim an die Kanalisation anzuschließen und die Parksituation zu verbessern.

Als „Schwerpunkt im Straßenbau“ bezeichnete Hans-Peter Jander von der Regierung von Oberfranken die Umgebung von Wolfersgrün. Nach dem Bau der Gemeindeverbindungsstraße zwischen Schnappenhammer und Wolfersgrün stünden der Ausbau der KC32 sowie eines Reststückes der HO41 auf der Hofer Seite an. Insgesamt fördere die Regierung von Oberfranken damit Maßnahmen mit Gesamtkosten in Höhe von 6,2 Millionen Euro.

Der Leiter der Polizei Kronach, Uwe Herrmann, brachte seine Sicht als Pendler aus dem Landkreis Hof ein: „Straßen sind Lebensadern. Es ist wichtig, dass wir sie wie bei der KC32 in einem guten Zustand erhalten“, freute sich der Polizeioberrat.

Ihre Hoffnung auf einen reibungslosen Verlauf der Arbeiten drückten für das Ingenieurbüro HTS Geschäftsführer Thomas Kleylein und für die ausführende Firma Rädlinger Oberbauleiter Stephan Lüttig aus.

 

Freuten sich über den Spatenstich für die KC32(v.l.): Polizeioberrat Uwe Herrmann, Verkehrssachbearbeiter Heiko Sesselmann, Thomas und Christina Kleylein (Büro HTS), Bürgermeister Jens Korn, Landrat Klaus Löffler, Bauoberrat Hans-Peter Jander, die Kreistagsfraktionsvorsitzenden Stefan Wicklein (FW) und Richard Rauh (SPD), Stephan Lüttig (Firma Rädlinger) sowie Christian Barnickel, Alexander Löffler und Detlef Krause (Landkreis Kronach).