Wallenfelser "Blechla"

Nur noch in einem Wallenfelser Gasthaus bekommt man auf Wunsch seine halbe Bier in einem „Blechla“ ausgeschenkt. Aber in jedem Haushalt wird man „Blechla“ finden. Hierbei handelt es sich um ein leichtgewichtiges, urtümliches Biertrinkgefäß aus Weißblech mit Henkel. Die Flößer nahmen früher die Blechla mit auf die Reise: sie waren unzerbrechlich und hielten durch die Verdunstungskälte das Bier schön frisch. Auch heute darf aus einem Blechla nur Bier getrunken werden. Die Wallenfelser schwören drauf, dass das Bier aus dem Blechla am besten schmeckt. Tatsache ist, dass der Gerstensaft im „Blechla“ wohltemperiert kühl bleibt.

Blechla gab und gibt es allein in Wallenfels. Sie sind heute nur schwer zu bekommen und werden in Handarbeit von einem Wallenfelser Klempnermeister gefertigt. Blechla als Gastgeschenk erhalten nur besondere Gäste - so zählte z.B. Franz Josef Strauß zu den Blechla-Besitzern.

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.